Business Man

„SIRIUS Consulting

bringt Informationen
auf den Punkt."

News & Facts 2002

02.09.2002-RO: Neue Dienstleistungsangebote bei SIRIUS

Durch entsprechende Bitten und Nachfragen in der Vergangenheit hat sich die SIRIUS Consulting entschlossen, ihr Leistungsangebot für Unternehmen und Bewerber erheblich zu erweitern, sowie einen Bereich "Unternehmensberatung" aus der Taufe zu heben. Der Bereich "Unternehmensberatung" kümmert sich um alle Fragen rund um Existenzgründung, Existenzsicherung, Kapitalbeschaffung, M&A-Consulting, um Unternehmensnachfolgeregelungen, Sanierungsfragen und um Interim Management um turnarounds zu schaffen. Dieses neue Betätigungsfeld ist eine konsequente Folge der zahlreichen Kontakte mit Unternehmen, die mit entsprechenden Fragestellungen konfrontiert sind und der zahlreichen Kontakte mit erfahrenen Management-Persönlichkeiten, die eine umfangreichere unternehmerische Verantwortung mit eigenem Risiko anstreben.

Gleichzeitig hat SIRIUS sein Leistungsangebot in Personalfragen um die Bereiche Campus Recruiting, Assessment Center, Relocation Services, Outplacement und Coaching und Sparring erweitert.

Bewerber erhalten künftig Gelegenheit Leistungen von SIRIUS in Anspruch zu nehmen ohne dass ein entsprechendes Besetzungs-Mandat vorliegen muss. Sie können durch die Inanspruchnahme der Lebenslauf-, Bewerbungs- und Coaching-Dienste ihre Karrierechancen im schwieriger werdenden Arbeitsmarkt erheblich verbessern.

10.07.2002-RO: Stärkerer Trend zu internationalen Mandaten

Bei der SIRIUS Consulting zeigt sich eine erfreuliche Zunahme an internationalen Mandaten bei gleichbleibenden Mandatszahlen aus dem Inland. Neben den schon traditionell guten Beziehungen von SIRIUS zu US-Unternehmen und Unternehmen aus dem deutschen Sprachraum und aus Frankreich konnten in den letzten Wochen Neu-Mandate u.a. aus Italien, aus Skandinavien, aus der Tschechischen Republik und Polen und aus Jordanien eingeworben werden. Damit spiegelt sich auch bei SIRIUS die zunehmend internationaler werdende Organisation arbeitsteiliger Wirtschaftsprozesse wider, das von SIRIUS mit entsprechender Erfahrung in der Beratung erfolgreich unterstützt wird. Die neuen Mandate stammen alle aus Branchen der spezifischen SIRIUS-Kompetenzen im Maschinen- und Anlagenbau, in der Mess- und Automatisierungstechnik, in IT und Telekommunikation.

18.06.2002-RO: Ersten Vermittlungsgutschein eingelöst

Die SIRIUS Consulting hat als eines der ersten Unternehmen der Branche im Südwesten erfolgreich einen Vermittlungsgutschein bei der Bundesanstalt für Arbeit eingelöst. Ein zuvor rund 6 Monate arbeitsloser 46-jähriger Großhandelskaufmann konnte erfolgreich als Versandleiter international an die produzierende Niederlassung eines US-Unternehmens vermittelt werden. Das Unternehmen stellt Anlagenausrüstungen für die pharmazeutische und großchemische Industrie her und bedient aus Deutschland den gesamten europäischen Markt sowie den Nahen und den Mittleren Osten.

SIRIUS unterstützt durch die Annahme von Vermittlungsgutscheinen grundsätzlich den von der Bundesregierung eingeschlagenen Kurswechsel in der Arbeitsvermittlung durch Anreize für private Vermittler im kooperativen Wettbewerb zur staatlichen Arbeitsverwaltung. Die staatlichen Arbeitsvermittler können sich aus Zeitmangel nur unzureichend um die aktive Vermittlung -selbst aussichtsreicher- Bewerber kümmern. Hinzu kommt der grundlegende Mangel an eigener Berufserfahrung in Unternehmen der freien Wirtschaft und damit verbunden nur eine unzureichende Möglichkeit die Berufserfahrung von Bewerbern richtig zu taxieren.

Als Personalberatungsunternehmen gibt SIRIUS den monetären Vorteil aus den Vermittlungsgutscheinen grundsätzlich an die beauftragenden Unternehmen weiter, indem das Honorar um den Gutscheinbetrag gekürzt wird, je nach bestehender Rahmenvertragsgestaltung ganz oder teilweise.

07.01.2002-RO: Arbeitsmarkt Maschinen- und Anlagenbau

Der Maschinen- und Anlagenbau, traditionell einer der wichtigsten Arbeitgeber nicht nur für Maschinenbau-Ingenieure, hat in den letzten Monaten empfindliche Rückschläge bei der Auftragslage erlebt. Dass Inlands- und Auslandsnachfrage so bald wieder altes Niveau erreichen werden, ist unwahrscheinlich. Die Branche ist deshalb deutlich zurückhaltender mit ihrer Personalplanung geworden.

Dennoch befinden sich einzelne Unternehmen in der merkwürdigen Situation größere Probleme als in den vergangenen Jahren zu haben, qualifizierten Nachwuchs zu finden. Viele Berufseinsteiger, die sich bewerben, entsprechen jedoch nicht dem Anforderungsprofil der Unternehmen. Denn längst sind nicht mehr jene genialen Tüftler gefragt, die am liebsten im stillen Kämmerlein vor sich hin basteln, sondern Fachleute mit umfassenden Sozialkompetenzen. Der Grund ist naheliegend: Ingenieure werden heute oft in Teams eingesetzt, haben regelmäßigen Kontakt mit Kunden, arbeiten als Führungskräfte oder im Vertrieb.

Außer dem fundierten fachlichem Know-how und der Fähigkeit zur Anwendung wünschen sich Arbeitgeber von Ingenieuren deswegen zusätzlich Kommunikationsfähigkeit, Kenntnisse im Projekt- und Zeitmanagement, Konflikt- und Teamfähigkeit, Fremdsprachenkenntnisse, Flexibilität und Selbständigkeit. Das gilt auch für Ingenieure, die in der Entwicklung arbeiten; da forscht heute niemand mehr einsam vor sich hin.

Hinzu kommt der Trend, der es Unternehmen selbst in der derzeit konjunkturell schlechten Lage erschwert, die passenden Mitarbeiter zu finden: seit Jahren sinkt die Zahl der Absolventen des Ingenieur-Fachrichtungen, eine Entwicklung die sich voraussichtlich erst Mitte dieses Jahrzehnts wieder umkehren wird. Bis dahin werden sich die Einstiegsgehälter für Ingenieur-Absolventen von gegenwärtig zwischen 30.000 und 45.000 Euro pro Jahr voraussichtlich nach oben entwickeln, wobei immer weniger Unternehmen bei der Bezahlung zwischen Uni- und FH-Absolventen differenzieren.