Business Man

„SIRIUS Consulting

bringt Informationen
auf den Punkt."

News & Facts 2000

14.10.2000-RO: Geeignete Bewerber finden

Die Suche nach geeigneten Bewerbern für die Mangelberufe im IT-Umfeld und in den Ingenieurwissenschaften gestaltet sich erfahrungsgemäß für viele Unternehmen als ein äußerst schwieriges Unterfangen. Neben dem oft angeführten allgemeinen Fachkräftemangel in diesen Berufsfeldern erschweren sich viele Unternehmen die Personalbeschaffung in diese Bereich zusätzlich selbst, weil sie Löcher zu stopfen haben, die sie zuvor selbst geschaffen haben oder indem sie mit nicht angemessenen Methoden die falschen Leute ansprechen.

Die beste und günstigste Personalbeschaffung ist die Vermeidung der Abwanderung eigener Fachkräfte. Dies bedeutet eine Unternehmenskultur, bei der Aufmerksamkeit und persönliche Zuwendung von Vorgesetzten weit entwickelt sind, dies gilt ganz besonders bei flachen Hierarchien in schnell wachsenden Unternehmen.

Für die Beschaffung von neuen Spezialkräften über den Arbeitsmarkt gilt für das werbende Unternehmen immer: Bevor das Wie zu entscheiden ist, muss erst geklärt sein, Wer sucht Wen Wofür?

Stellen Sie für die Mitarbeitersuche folgende Daten zusammen:

  • Information über das Unternehmen und die technische Landschaft
  • Information über die freie Position und die damit verbundenen Aufgaben
  • Anforderungen fachlicher Natur
  • Anforderungen persönlicher Natur
  • Information warum es sich lohnt, sich bei Ihnen zu bewerben

Je präziser und relevanter diese Daten für einen Bewerber nachvollziehbar und schlüssig sind, desto erfolgreicher wird Ihre Suche ausfallen.

Für das methodisches Vorgehen sollten Sie die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen.

Print-Anzeige:

Setzen Sie Print-Anzeigen gezielt lokal, regional oder überregional ein, abhängig davon wie rar die Fachanforderungen sind, wie überzeugend Ihr Angebot im Wettbewerb bestehen kann und bewusst in Fachblättern, wenn Sie Bewerber vom Mitbewerb erreichen wollen. Rechnen Sie durchaus mit vielen Bewerbungen, die Sie gleich als KNIF (Kommt Nicht In Frage) zurückschicken können.

Internet-Stellenmärkte:

Sorgfältig auswählen, wo und wie man inserieren möchte. Es gibt rund 200 Online-Stellenmärkte unterschiedlicher Qualität mit ca. 1.000.000 offenen Stellen querbeet unter Einbeziehung der Bundesanstalt. Hier sollte man mit noch mehr KNIFs rechnen als bei Print-Annoncen. Die Durchforstung der Stellengesuche erfordert einen immensen Zeitaufwand, der durch eine Unmenge falsch deklarierter Bewerber-Gesuche erschwert wird.

Personalberater:

Die Chance über Print-Anzeigen, Internet-Stellenbörsen oder über die eigene Homepage Spezialisten mit Berufserfahrungen zu finden ist eher gering und mit erheblichem finanziellen und zeitlichen Aufwand verbunden, der besser in operative Unternehmensaufgaben investiert ist. Nutzen Sie spezialisierte Personalberatungsunternehmen, die im Wege der professionellen Direktansprache Bewerber bewegen können sich beruflich neu zu orientieren. Ein guter spezialisierter Personalberater hat einige Jahre Berufserfahrung im IT- bzw. Ingenieurumfeld hinter sich und präsentiert Ihnen nicht mehr als 3 - 5 Kandidaten, deren Anforderungsprofile vorab mit Ihnen abgestimmt waren. Akzeptieren Sie nur erfolgsabhängige Vertragsbedingungen, die erst mit Ablauf der Probezeit enden.